Link zum Versandhandels-Register

Herzlichen Glückwunsch zum Betriebsjubiläum!
15 Jahre Tätigkeit als Apotheker in der Kur- und Salinen-Apotheke
Bad Reichenhall


Wenn ich zurück blicke, sehe ich einen jungen Mann in der Kur-Apotheke vor mir stehen, der mich fragt: „Haben Sie eine Praktikantenstelle frei?“ und ich sagte: „Ja!“. So begann Herr Matthias Papst nach seinem halben Jahr Industriepraktikum in der Niederlassung der Hexal AG in Holzkirchen am 01. Mai 2005 sein Pharmaziepraktikum in der öffentlichen Apotheke. Umgehend arbeitete er sich in die Herstellung von Zytostatika ein und legte im November 2005 sein drittes Staatsexamen ab.
Schon ganz zu Beginn seiner Tätigkeit zeigten sich durch vorbildliches Verhalten und wertschätzenden Umgang mit seinen Mitarbeitern seine herausragenden Eigenschaften als Führungskraft

Deswegen übernahm Herr Papst unmittelbar nach seiner Approbation die Leitung der Sterilabteilung und am 03. September 2007 - nach nur einem abgeschlossenen Berufsjahr - zusätzlich die Filialleitung der neu gegründeten Salinen-Apotheke. Mit großem Elan und hervorragendem Fachwissen begeisterte Herr Papst die anfangs raren, neu gewonnenen Kunden. An den damals noch sehr ruhigen Arbeitstagen schulte er seine Mitarbeiterinnen mit Vorträgen und führte die digitale Dienstplanung ein, die für den Filialverbund unabdingbar war. Nach kurzer Zeit konnten wir von einem „Kundenstamm“ sprechen und es wurde lebhaft in der Salinen-Apotheke.
Lange Zeit besetzte er diese zwei Positionen und absolvierte die Weiterbildung zum Apotheker für onkologische Pharmazie bis er schließlich 2013 bei der Firma MyPharmacy in Unterföhring eine neue berufliche Herausforderung suchte.

Sein dort angeeignetes Wissen über den Aufbau und die Funktionsweise von Sterillaboren und deren Einrichtung ließ er allerdings entgegen aller Erwartungen alsbald wieder in meinen Betrieb einfließen. Denn bereits im Frühjahr 2014 entschied sich Herr Papst dafür, in seine Heimat zurück zu kehren. Schon bald erbrachte er mit der Planung des neuen, hochmodernen Sterillabors in der SalzEtage über der Kur-Apotheke eine absolute Meisterleistung, die nun vielen schwerstkranken Menschen Hilfe bieten kann. Herr Papst etablierte die mikrobiologische Validierung, entwarf optimale Herstellungsprozesse und zeigte damit seine herausragende Stärke in Projektplanung und strukturiertem Arbeiten. Seit der Abnahme des Labors durch Herrn GMP-/GDP-Inspektor Haribert Schludi der Regierung von Oberbayern und der Einweihungsfeier im November 2016 werden hier neben den onkologischen Zubereitungen Schmerzpumpen für das Netzwerk Hospiz und Augeninjektionen für die Praxis Dr. Tschiderer hergestellt.
Durch kaufmännisches Geschick und Verhandlungsstärke ist es Herrn Papst vortrefflich gelungen, seine Abteilung trotz politscher Widrigkeiten auf sichere Füße zu stellen. Die Arbeitssicherheit seines Teams und eine tadellose Qualität der Produkte sind Herrn Papst dabei ein großes Anliegen. Auch im Pandemiejahr 2020 stand mir Herr Papst mit umsichtigen Ratschlägen zur Seite und erarbeitete ein verantwortungsvolles Hygienekonzept. Zur weiterführenden Beratung unserer onkologischen Patienten etablierte Herr Papst kürzlich unser OnkoTeam - bestehend aus Mitarbeitern/-innen, die sich speziell auf dem Gebiet der Onkologie weiterreichendes Wissen angeeignet haben. So spannt sich der Faden aus dem Labor hinunter in die neu angelegte Beratungsecke in die Offizin der Kur-Apotheke, wo alles begann.

Herzlichen Glückwunsch!
35 Jahre Tätigkeit in der Kur-Apotheke – der ältesten Apotheke
in Bad Reichenhall


Wo gibt es das in unserer schnelllebigen Zeit noch? Werte wie Beständigkeit, Zugehörigkeitsgefühl und Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber sind eine Seltenheit geworden – nicht bei Frau Brigitte Arnds. Seit Mai 1985 ist die gelernte pharmazeutisch-technische Assistentin rechte Hand unserer Apothekerinnen und Apotheker. Frau Arnds erlangte seit seiner Einführung bis heute lückenlos das Fortbildungszertifikat der Bayerischen Landesapothekerkammer. Mit Akkuratesse und ihrem großen Fachwissen und Erfahrungsschatz wirkt sie in vielerlei Hinsicht:
Traditionelle Rezepturen anzufertigen, ist ihre große Stärke und Leidenschaft. Ihre hervorragenden Kenntnisse über Teerezepturen und pflanzliche Zubereitungen zeigen sich in unserer kleinen Kräuterfibel, die Frau Arnds liebevoll entworfen hat. Mit der Betreuung unserer Substitutionspatienten öffnete sich nach so vielen Berufsjahren für Frau Arnds noch einmal ein völlig neues Tätigkeitsfeld. Unsere Kunden schätzen Frau Arnds auf das Höchste für ihre Kompetenz und ihren Elan.
Diesen verlor sie auch dann nicht, als sie kürzlich einen doppelten Beckenbruch erlitt. Alsbald kehrte sie in die Kur-Apotheke zu ihren Kundinnen und Kunden zurück. „Zähne zusammenbeißen“ und Selbstbestimmung sind für Brigitte Arnds zentrale Begriffe, die sich auch in unserer Firmenphilosophie „…so sympathisch nachhaltig anders!“ widerspiegeln. So sympathisch anders ist es, bei der Klangwolke den Passanten in hübschem Abendkleid ein Gläschen Sekt anzubieten.
So wird sie auch weiterhin feiern, sich fit halten und ihren Hobbys wie Schwimmen und Radfahren nachgehen.